Jusos Spandau fordern öffentliche Grillplätze für den Bezirk!

Obwohl sich die CDU und die Polizei in Spandau generell gegen eine öffentliche Grillerlaubnis im Bezirk ausgesprochen haben, fordern wir Jusos das Bezirksamt weiterhin auf, sich nach geeigneten Flächen für gemeinschaftliches Grillen umzusehen.

Unserer Meinung nach konnte nicht überzeugend dargelegt werden, warum das Grillen im öffentlichen Raum in ganz Spandau unmöglich sein sollte, nur weil der Költzepark dazu nicht geeignet sein mag.

Weiterhin ist es ein Unding der Polizei und der Bezirks-CDU allen Spandauer Mitmenschen ein Alkohol-, Lärm- und Gewaltproblem anzudichten, nur weil man sich zum Freiluftgrillen verabreden möchte.

Gerade einkommensschwachen Familien, die in einer Mietwohnung wohnen, sollte die Möglichkeit gegeben werden, im Sommer auch mal zu grillen. Dies würde die Lebensqualität als auch die Attraktivität des Bezirks enorm steigern.

Wir sind der Ansicht, dass es im Bezirk genügend geeignete Flächen für ein solches Vorhaben gibt (Bsp.: am Kiesteich, Wröhmännerpark, etc.). Auch eventuellen Problemen mit der Nachtruhe könnte durch eine zeitliche Beschränkung von z.B. 12-20 Uhr vorgebeugt werden.

Wir fordern daher den zuständigen Stadtrat Röding auf, endlich seiner Arbeit gewissenhaft nachzugehen und ergebnisoffen eine Grillerlaubnis für alle möglicherweise nutzbaren Flächen zu prüfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.